Stacks Image 35

Kinderzimmergestaltung


Ist Ihr Kind erstmal seinem Babyzimmer entwachsen, entwickelt es auch andere Bedürfnisse an das Kinderzimmer. Das Kinderbett wird gegen ein größeres Bett oder einem Abenteuerhochbett ausgetauscht, statt Wickelkommode muss ein Schreibtisch zum Malen her und es benötigt mehr Stauraum für Kleidung und Spielzeug.

Wand- und Deckengestaltung



Die Decke im Kinderzimmer bleibt in der Regel weiß, denn Licht ist im Kinderzimmer besonders wichtig. Die Wände können nach Herzenslust gestaltet werden. Entweder in den Lieblingsfarben des Kindes, mit einer Motivtapete oder man lässt der Kreativität freien Lauf und malt selbst schöne Motive auf die Wand. Das geht ganz einfach, wenn man das gewünschte Motiv mit einem Projektor oder Paxiskop (erhältlich in Läden für Künstlerbedarf) an die Wand projektiert und die Umrisse nachzeichnet. Anschließend wird das Motiv mit Abtön- oder Acrylfarbe ausgemalt. Ob es sich dabei um eine mystische Unterwasserlandschaft handelt oder einer Sternengalaxie, richtet sich ganz nach der Vorliebe und Idee des Kindes. Alternativ können auch Wandtattoos die Wände verschönern. Planen Sie das Kinderzimmer unbedingt zusammen mit Ihrem Kind, umso wohler wird es sich später darin fühlen.

Boden



Es kommt immer häufiger vor, dass Kinder unter Allergien leiden. Mit einem Laminat- oder Parkettboden können Sie eine Menge Hausstaub verhindern, der sich gern in Teppichen absetzt. Ein zusätzlicher Spielteppich sorgt für die Gemütlichkeit und für einen Untergrund zum Spielen. Soll Auslegewaren verwendet werden, achten Sie am Besten beim Kauf auf einen pflegeleichten und schadstofffreien Teppich. Schafsfelle und Hochfloorteppiche eigenen sich nicht so gut für das Kinderzimmer, da sich darin sehr viel Schmutz festsetzen können.

Accessoires



Auch im Kinderzimmer sind Accessoires wichtiges Gestaltungsmittel. Ob als Vorhänge vor den Fenstern, als Bilder für die Wand oder hübsche Kinderzimmerleuchten. Malt Ihr Kind selbst mit Begeisterung, können die Kinderbilder ebenfalls als individuelle Raumdekoration herhalten, indem man eine kleine Galerie gestaltet.

Tipp: Im Übrigen lassen sich Kinderbilder auch für andere Räume verwenden. Mit ein bisschen Bearbeitung mit einem Bildbearbeitungsprogramm lassen sich daraus fantastische moderne Bilder gestalten. Scannen Sie dazu die Bilder ein und verändern die Bilddateien auf dem PC nach Wunsch. Oft genügt etwas mehr Farbe, Kontrast und ein kleiner Zuschnitt und schon haben Sie Werke ala Miro oder Kandinsky. Mit einem schönen Rahmen und Passepartout kommen die Bilder Ihres Sprösslings als ganz große Kunst raus. Probieren Sie es einmal aus!