Lampen & Leuchten



Wussten Sie, dass Imker in früheren Zeiten hohes Ansehen genossen? Sie waren die Lieferanten für Bienenwachs, woraus damals (und auch heute noch) Kerzen hergestellt wurden, damit man seine Wohnräume beleuchten konnte. Mit der Erfindung der Glühlampe brach ein neues Zeitalter an – das der Lampen und Leuchten.

Licht ist bei der Wohnraumgestaltung ein unverzichtbares Thema. Mit Licht können Räume eine positive Ausstrahlung bekommen, aber auch eine negative, wenn die falschen Lampen und Leuchten zum Einsatz kommen.

Arbeitsräume

In Arbeitsräumen ist es selbstverständlich, dass viel und helles Licht benötigt wird. Oft wird dafür auf Leuchtstofflampen zurückgegriffen, beispielsweise für den Keller, Waschraum oder Dachboden.

Küche

In der Küche werden mehrere Leuchten benötigt. Eine Küchenlampe über den Küchentisch und Beleuchtung für die Spüle und den Herd. Sind über der Spüle Hängeschränke vorhanden, kann diese mit Unterbauleuchten beleuchtet werden. Man erhält diese an Leisten, die unter den Schränken montiert werden. Der Herd wird häufig mit der Beleuchtung einer Dunstabzugshaube erhellt. Zusätzlich könnte man mit Wandlampen noch mehr Licht auf die Arbeitsfläche bekommen.

Esszimmer

Wie in der Küche auch, wird im Esszimmer eine Beleuchtung für den Esstisch benötigt. Im Lampenhandel ist die Auswahl riesig, so dass jeder für seinen Einrichtungsstil die passende Lampe finden wird. Bei der Aufhängung ist es wichtig darauf zu achten, dass sie auf einer Höhe hängt, wo sie nicht blendet, wenn man am Esstisch sitzt. Zusätzliche Wandlampen neben oder über einer Anrichte/Kommode wirken besonders schön. Ideal ist es, wenn die Lampe dimmbar ist. Auf diese Weise können Sie das Licht so regulieren, wie sie es gerade benötigen. Viel Licht für verschiedene Zwecke oder gedämpftes Licht für ein romantisches Diner.

Wohnzimmer

Ob Standlampe, Tischlampe, Deckenfluter oder Deckenleuchte – auch die Auswahl an Wohnzimmerleuchten scheint unerschöpflich. Modern, aus Tiffanyglas oder rustikal aus Eisen und Holz. Auch für das Wohnzimmer ist es ideal, wenn die Beleuchtung gedimmt werden kann. Jede Lampe lässt sich im Übrigen auch nachträglich dimmbar machen, indem man entsprechende Schalter montiert. Auch für den Wandschalter gibt es im Elektrofachhandel spezielle Dimmer-Einsätze zu kaufen.
Im Wohnzimmer ist darauf zu achten, dass hinter dem Fernseher eine Beleuchtung vorhanden ist. Es ist bewiesen, dass dies die Augen beim Fernsehen schont.

Sind im Wohnzimmer Bilder vorhanden, lassen sich diese prima mit Bilderleuchten anstrahlen. Gleichzeitig wird dadurch eine neue und wohnliche Atmosphäre geschaffen.

Für eine besonders schöne Lichtatmosphäre sollte man auf spezielle Leuchtmittel zurückgreifen. So gibt es im Lampenhandel besondere Glühbirnen, die Tageslicht imitieren (was eher kalt wirkt) oder aber eine warme Lichtfarbe abgeben. Probieren Sie in Deckenflutern einmal eine Spiegelkopf-Glühbirne aus oder in einer Tischlampe eine Glühbirne mit goldener Beschichtung – die Lichtwirkung wird völlig anders sein, als mit normalen Glühbirnen.

Schlafzimmer

Im Schlafzimmer benötigt man einerseits viel Licht – beispielsweise zum Betten machen oder um seine Sachen im Schrank zu finden und gemütliches Licht zum Lesen im Bett. Deswegen wird man auch hier auf verschiedene Lampen und Leuchten zurückgreifen müssen. Einerseits auf eine Lampe für die komplette Ausleuchtung des Schlafzimmers und auf Nachttischlampen. Es müssen jedoch nicht immer die klassischen Nachttischlampen sein. Stattdessen könnte man auch flexible Wandlampen anbringen oder versucht es einmal mit einer indirekten Beleuchtung hinter dem Bettkopfteil.

Kinderzimmer

Kinderzimmerleuchten gibt es in Hülle und Fülle. Kleine Kinder mögen besonders gern Motivlampen, ältere eher coole moderne Leuchten. Wichtig ist, dass die Lampen sicher sind. Bei kleineren Kindern sollte man auf Lampen verzichten, die in eine Steckdose gesteckt werden. Stattdessen könnte man eine Deckenlampe und Wandlampen anbringen. Bei den Wandlampen ist darauf zu achten, dass das Kind nicht an die Glühbirne gelangen kann – die Verbrennungsgefahr ist groß, auch das die Glühbirne herausgedreht wird und sich das Kind damit verletzt (z.B. an Scherzen einer zerbrochenen Glühbirne).

Schulkinder benötigen neben der normalen Beleuchtung zusätzlich eine Schreibtischlampe.

Badezimmer

In Badezimmern findet man häufig eine sehr helle Beleuchtung vor, was auch sinnvoll ist. Bevorzugt werden Deckenleuchten (spritzwassergeschützt), Spiegelleuchten und Wandlampen. Unser Tipp: Bringen Sie zusätzlich eine Lampe an, die warmes Licht verbreitet. Auf diese Weise können Sie sich nach Wunsch eine Wellnessatmosphäre schaffen und Ihr entspannendes Bad doppelt genießen.

Büro

Bewusst haben wir das Büro nicht zu den Arbeitszimmern gezählt, denn hier muss eine Beleuchtung sinnvoll eingesetzt werden, damit diese nicht beim Arbeiten am PC blendet oder Schatten auf zu bearbeitete Akten wirft. Eine Schreibtischlampe ist Standard. Bestenfalls ist sie mit einem flexiblen Gelenk ausgestattet, so dass man sie entsprechend einstellen kann, so wie man es gerade benötigt.

Daneben ist eine Beleuchtung über dem Arbeitsplatz empfehlenswert. Ein Seilsystem ist unter anderem ein ideales Beleuchtungsmittel, da man die einzelnen Leuchten so einstellen kann, dass alle wichtigen Bereiche im Büro gut beleuchtet werden.
Schuhschränke gehören zu einer perfekten Dieleneinrichtung und können in verschiedenen Größen und Designs gewählt werden – passend zum übrigen Dielen-Interieur und zur Menge der Schuhe, die untergebracht werden sollen.