Badausstattung – nichts ist unmöglich


Seit es Badezimmer gibt, sind diese, wie andere Räume auch, der Mode unterworfen. Schon früher legte man wert auf eine schöne Badezimmerausstattung, wie alte Badewannen mit Klauenfüßen und kunstvoll verarbeitete Armaturen beweisen. Doch nicht jeder konnte sich ein Badezimmer leisten, dies war der besseren Gesellschaft vorbehalten. Die Bürger mussten sich mit Sitzwannen aus Zink, in denen man sich in der Wohnküche badete, begnügen.

Heute ist ein Badezimmer in der Wohnung oder im Haus Standard. Oft sind sogar zwei Bäder vorhanden oder ein separates Gäste-WC. Da es nun Teil der Wohnung ist, wird der Ausstattung mehr Beachtung geschenkt. Bäder in Mietwohnungen werden oft mit weißen Fliesen und ebensolcher Keramik ausgestattet – zweckmäßig aber eintönig. Wer sein Bad selbst einrichten kann, hat sehr viel mehr Möglichkeiten. Um sich Inspirationen zu holen, sollte man sich einmal Bad-Ausstellungen ansehen.

Was gehört alles zur Badausstattung?

Wichtige Badkeramik zum Beispiel, wie…

• Badewanne
• Waschbecken
• Toilette

Wer genügend Platz hat und über die nötigen finanziellen Mittel verfügt kann auch weitere Badeinrichtungsgegenstände installieren, wie beispielsweise…

• Dusche
• Dampfdusche
• Whirlwanne
• Whirlpool
• Bidet
• Sauna


Individuelle Badausstattung

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich sein Bad nach seinen Vorstellungen und Bedürfnissen einrichten. Ob mit Doppelwaschbecken, Badewanne für Zwei oder eine stylische freistehende Badewanne. Es gibt mittlerweile so viele Einrichtungsgegenstände verschiedener Stile, um aus dem herkömmlichen Bad eine erholsame Wellnessoase zu gestalten. Dabei spielt die Optik eine große Rolle. Angefangen von den Fliesen bis hin zur Badkeramik sollte alles aufeinander abgestimmt sein. Es ist sogar eine komplette Einrichtung aus Holz möglich. Holz sorgt für eine warme und wohnliche Atmosphäre. Aber auch dunkle Fliesen in Gesteinsoptik wirken warm und edel. Man sollte jedoch beachten, dass dunkle Farben nur in großen Badezimmern gut wirken. Je kleiner das Badezimmer ist, desto heller sollte die Einrichtung sein, damit diese nicht erdrückend wirkt.

Barrierefreie Badausstattung

Jeder wird einmal älter und da die Badausstattung über Jahre unverändert bleibt, sollte man bei der Einrichtung diese Tatsache nicht vergessen. Kleine Bäder können im Alter problematisch sein, wenn man sie mit einem Rollator oder Rollstuhl befahren muss. Hier finden Sie Tipps für das barrierefreie Wohnen und welche Hilfsmittel im Bad älteren oder behinderten Menschen nützlich sein können.

Licht ist nicht gleich Licht und falsch eingesetzt kann Licht nicht nur ungemütlich wirken, sondern auch auf´s Gemüt schlagen. Wie Sie die optimalen Lampen und Leuchten für Ihre Wohnräume finden, können Sie hier nachlesen. Außerdem finden Sie viele Beispiele für eine gelungene Beleuchtung.